© 2017 Regelschule Buttelstedt. Alle Rechte vorbehalten. © 2017 Webmaster & Design M.P.U.W. Alle Rechte vorbehalten.
Startseite Unsere Schule Unser Kollegium Schüler Eltern Förderverein Partnerschaft Aktivitäten Infos & Termine Impressum-Kont@kt
Regelschule „Am Lindenkreis“ Buttelstedt
Rhythmisierung und freie Lernzeit Besucher So kam unsere Schule zu Ihrem Namen
      Staatliche Regelschule
„Am Lindenkreis“ Buttelstedt
Projektunterricht/Sprachenfest „Wir und die Welt der Sprachen“
„Wir und die Welt der Sprachen“ war das Thema eines ganz besonderen Unterrichtstages im Buttelstedter Schulcampus. Lehrerinnen der Gustav-Steinacker-Grundschule und Fachlehrerinnen der Regelschule „Am Lindenkreis“ haben sich zu einer schulartübergreifenden Arbeitsgruppe zusammengeschlossen. Gemeinsam entwickelten die Pädagoginnen ein Unterrichtskonzept zum Thema Sprachen. Die Leitgedanken beider Schulen finden hier zusammen. Die Grundschule versteht sich als Haus des Lesens und die Regelschule als Haus des gemeinsamen Lernens.
So konzipierte man einen Tag, an dem sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen das Phänomen in den Mittelpunkt ihres Lernens stellen, das wir alle täglich nutzen, die SPRACHE. Dabei stand die Muttersprache genauso im Mittelpunkt wie die Fremdsprachen Englisch, Russisch, Französisch oder Italienisch. Die Jungen und Mädchen begaben sich aber auch in fremde Kulturkreise wie Afrika und Asien. Was haben Traumfänger, Kaligrafie, Judo oder Karate mit Sprache zu tun? Und wie funktioniert Sprache für Menschen mit einem Handicap wie Schwerhörigkeit, Taubheit oder Sehschwäche? Zungenbrecher kennen wir alle. Aber kann man sie auch singen?
Spannende Fragen, vielfältigste Angebote – das war ein besonderer Unterrichtstag!
In den Sprachentag starteten die Schüler mit einer Lesezeit. Alle Räume, selbst die Flure verwandelten sich in Lesezimmer oder -ecken. Hier konnte man in Büchern, Zeitschriften, Zeitungen und e-books lesen oder aber seine Lieblingslektüre mitbringen und darin schmökern. Für die Jüngsten haben Jugendliche aus den oberen Klassen vorgelesen. Auch Hörbücher durften nicht fehlen.
In zwei Durchgängen konnten die Schüler aus mehr als 30 Workshops auswählen. Großartig war, dass die beiden Schulen viele externe Partner gewinnen konnten. Denn allein hätte man so ein breit gefächertes Angebot nicht auf die Beine stellen können. Eltern, zukünftige Eltern, die Fahrbibliothek, ein Judoverein, Lehrer von Förderzentren, eine Bürgerin aus Buttelstedt, Studenten der Universitäten Erfurt und Jena sowie die Schulsozialarbeiterin unterstützen die Pädagogen beim Sprachentag, der sicherlich zu einem Sprachenfest wird, an dem die Buttelstedter Schülerinnen und Schüler neues Wissen mit bereits vorhandenen Kenntnissen verknüpfen können. Sie werden in der Welt  der Sprache Erfahrungen sammeln, die zu einem mehrdimensionalen Verständnis von SPRACHEN und KULTUREN führen!
- nach oben -
TLZ_14.3.2014.pdf Sprachenfest 2014