© 2022 Webmaster & Design M.P.U.W. Alle Rechte vorbehalten.
Neues aus der B erufsorientierung Praxistag für die 9. Klassen der Regelschule „Am Lindenkreis“ Buttelstedt und der Aktiv-Schule „An der Via Regia“ Berlstedt an 2. Halbjahr 21/22 Seit dem letzten Schuljahr laufen die Vorbereitungen für die Implementation eines Praxistages für alle Neuntklässler im Nordkreis des Weimarer Landes. Aufbauend auf die Erfahrungen von Schulen der Stadt Weimar in Sömmerda und Bad Sulza, entwickelten beide Schulen gemeinsam ein Konzept des wöchentlichen Praxistags für Klasse 9 in regionalen Unternehmen. Großartige Unterstützung fanden die Schulen durch Markus Heyn, Leiter der IHK-Service-Center Weimar- Weimarer Land- Sömmerda Michael Leiprecht, Vorsitzender der Wirtschaftsförder-Vereinigung Apolda-Weimarer Land e.V. Thomas Heß, Bürgermeister der Landgemeinde Am Ettersberg und ebenso durch die Landrätin Frau Schmidt-Rose sowie die 1. Beigeordnete Jaqueline Schwikal. Die Verknüpfung zwischen schulischem und betrieblichem Lernen soll so angelegt sein, dass ein Übertritt in die Berufs- und Arbeitswelt möglichst reibungslos erfolgt und den Jugendlichen neue Wege beim Einstieg ins Berufsleben eröffnet werden. Konkret sind als Ziele des Praxistages zu nennen: · Sammeln von intensiver (Vor-) Erfahrung in Berufsleben, Arbeitswelt, Berufsfeld und Beruf · praxisgebundene berufliche Orientierung · eigenständiges und eigenverantwortliches Lernen · Motivationsschub für das Lernen insgesamt, eigenständige Mitarbeit und selbstverantwortliches Arbeiten in den Betrieben, originär und erlebbar vermittelte Erfahrungen der Arbeits- und Wirtschaftswelt · aktive Integration der Schülerinnen und Schüler in den Arbeitsprozess, Erwerb von fachlichen Kompetenzen, Vermittlung von überfachlichen Kompetenzen, Entwickeln eigener Potentiale · Erkennen persönlicher Neigungen und Stärken und die Verbesserung der Ausbildungsreife · gezielte und begründete Berufswahl Es geht uns um eine häufigere Vermittlung in ein Ausbildungsverhältnis und eine geringere Abbruchsquote während der Ausbildung und die Stärkung der regionalen Unternehmen. Eigentlich sollte das SpeedDating bereits am 29.11.21 in Präsenz in der Turnhalle in Buttelstedt stattfinden. Die aktuelle Corona-Lage und eine kurzzeitige Schulschließung in Buttelstedt führten dazu, dass das Organisationsteam sich für eine digitale Variante des SpeedDatings entschieden hat. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Schulleiterin, die seit längerer Zeit die Plattform Taskcards sowohl für den Unterricht als auch für das kollaborative Arbeiten mit den Kollegen nutzt, hat eine große Pinnwand aller teilnehmenden Unternehmen erstellt. Hier ein Screenshot: Digitale Plattform TaskCards · DSGVO-konform · Entwicklung der Plattform durch Thüringer Unternehmen dSign Systems · GmbH mit Server in Deutschland · Einbindung von Dateien (PDF, Word, PowerPoint, Bilder, Audios, Videos) · möglich · Zugriffsrechte für jeden Nutzer/jede Nutzergruppe individuell zuschreibbar Präsentation aller teilnehmenden Unternehmen · Jedes Unternehmen ist in einem „Regal“ präsentiert · Materialien, die uns zugesandt wurde, sind bereits eingearbeitet · Verlinkung zur Website, wenn eine vorhanden ist · Materialien wie Flyer sind eingefügt · für jede Firma steht ein eigener virtueller Raum Termine für SpeedDating · Freitag, 10.12.21 ab 9:00 Uhr Kl. 9 Buttelstedt · Montag, 13.12.21 ab 9:00 Uhr Kl. 9 Berlstedt
Link zur Website virtueller Konferenzraum
Zur individuellen Vorbereitung haben wir zwei Termine für eine Generalprobe eingestellt: Dienstag, 07.12.21, 17:00-18:00 Uhr Donnerstag, 09.12.21, 17:00-18:00 Uhr Am 10.12.21 nahmen die Buttelstedter, am 13.12.21 die Berlstedter Neuntklässler teil. Frau Schwikal als 1. Beigeordnete der Landrätin eröffnete beide Veranstaltungen gemeinsam mit Herrn Heß (Bürgermeister) und mir als Schulleiterin digital im eigens dafür angelegten Konferenzraum. Wir haben die thüringische Plattform TaskCards genutzt, auf der wir 26 "Regale"/Spalten eingerichtet hatten - je eine für die 26 teilnehmenden regionalen Unternehmen inkl. einem eigenen Konferenzraum. (s. Screenshot im Anhang) Bis Weihnachten gehen die Rückmeldungen der Firmen ein. Nicht überall funktionierte die Technik. Manchmal mussten wir auf das Telefon umsteigen, aber wichtig war, dass die Jugendlichen Gelegenheit hatten, sich den Firmen vorzustellen. Wir hatten extra dafür zwei Termine online angesetzt, um Unternehmen mit der TaskCards vertraut zu machen und die Technik zu checken. Wir haben sogar einer Firma einen Laptop der Schule ausgeborgt und geholfen diesen einzurichten. So konnte die Firma an beiden Tagen teilnehmen und gute Gespräche führen. Bemerkenswert war das große Interesse seitens der Betriebe. Aber auch unsere Schüler haben sich sehr verantwortungsbewusst und ernsthaft auf diese Variante des Speeddatings eingelassen. Sie hatten auf gute Kleidung geachtet, waren vorbereitet und konnten souverän Gespräche führen. Nun werden wir Anfang Januar das Matching vornehmen und mit allen Beteiligten festlegen, welcher Schüler in welchem Unternehmen den Praxistag absolvieren wird. Wir freuen uns, dass die digitale Variante gut funktioniert hat, konnten aber auch Erfahrungen sammeln und wissen, was beim nächsten Mal besser bedacht werden muss. Martina Weyrauch Rektorin Staatliche Regelschule "Am Lindenkreis" Buttelstedt und Aktiv-Schule Berlstedt “An der Via Regia”